Fußballweltmeisterschaft Juli 2014 – der Tag nach dem 7:1

Als ich gestern auf die Straße ging, flatterten mir die Deutschlandfahnen nur so um die Ohren. Bei einem Auto zählte ich 10! Flaggen, die an den Fenstern befestigt waren. Die Kindergärtnerin von Tom kam mir mit Deutschlandohrringen entgegen, beim Bäcker wurden mir Kuchenstücke in den Deutschlandfarben angeboten.

Am Abend tritt Deutschland im Halbfinale gegen Brasilien an. Noch ahnt keiner, was sich dabei abspielen wird.

Julius und ich waren vormittags beim Augenarzt. Es hat sich herausgestellt, dass er sein rechtes Auge nicht richtig einsetzt, hauptsächlich mit dem Linken schaut. Die Konsequenz ist, dass wir das linke Auge täglich für eine gewisse Zeit abkleben müssen, damit er sein Rechtes trainiert.

Die sogenannte Orthoptistin drückte mir die Pflasterpackung in die Hand – und was sehe ich?

Es sind natürlich Fußballkleber! Was denn sonst, ist doch klar.

Was solls, sage ich mir. Die anderen tragen Deutschlandhüte, Armbänder oder schwarz-rot-goldene Haarreifen. Wir tragen Augenpflaster.

Ich habe noch eins! Und selbstverständlich werde ich es am Sonntag – zum Endspiel- erneut auf Julius linkes Auge kleben!

Kommentar verfassen